Skip to content
EU Lieferung verfügbar
Kostenloser Versand ab 50,00€ DE
EU Lieferung verfügbar
Kostenloser Versand ab 50,00€ DE
EU Lieferung verfügbar
Kostenloser Versand ab 50,00€ DE

TIPPS UND TRICKS FÜRS EISBAD

Eisbäder sind in der heutigen Gesellschaft immer häufiger anzutreffen, aber viele Menschen zögern noch mit der Idee. Viele dieser Vorbehalte rühren von der Vorstellung her, dass Eisbäder ausschließlich etwas für Sportler sind, oder von der Angst vor kalten Temperaturen. Eisbäder sind jedoch keineswegs nur etwas für Mega-Fitness-Junkies und

Karriere-Marathonläufer, sondern können und sollten von jedem genutzt werden!

 

Trotzdem solltest du dich nicht gleich in die nächste Wanne mit kaltem Wasser stürzen. Wie beim Gewichtheben, Joggen oder jedem anderen Hobby solltest du es zunächst in kleinen Schritten angehen und dir die Grundlagen aneignen, bevor du dich ganz darauf einlässt.

 

Wenn du zum Beispiel vor dem kalten Wasser zurückschreckst, arbeite dich langsam heran. Wenn du das nächste Mal unter die warme Dusche steigst, stelle das Wasser ein paar Grad kälter ein, als du es normalerweise tun würdest. Langsam wirst du dich an die immer kühleren Temperaturen gewöhnen, und ehe du dich versiehst, ist es mit dem warmen Wasser vorbei!

 

Wir bei Eisfass wissen, dass es einschüchternd sein kann, ein neues Hobby oder eine neue Routine zu beginnen, und wir sind hier, um dir zu helfen. Wir erklären dir alle grundlegenden Aspekte des Eisbadens, von der Temperatur bis zum Timing, damit du die bestmögliche Erfahrung machen kannst.

 

Wie nehme ich ein Eisbad?

Ein Eisbad oder Kältebad hängt von drei Hauptfaktoren ab: Zeit, Temperatur und Argumentation. Wir gehen auf jedes Element im Detail ein und erläutern, was du bei deiner Kältetherapie tun und lassen solltest.

 

Warum sollte ich ein Eisbad nehmen?

Bevor du deine Reise ins kalte Wasser antrittst, solltest du deine Motivation oder den Grund dafür herausfinden. Wie wir bereits gesagt haben, glauben wir, dass Eisbäder für jeden geeignet sind. Solange du weißt, warum du es tun willst, bist du bereit!

Um dir dabei zu helfen, findest du hier einige Anwendungsbereiche.

 

Erholung

Obwohl Eisbäder erst in jüngster Zeit als tägliche Gesundheitsroutine populär geworden sind, sind sie nach wie vor eine der besten Möglichkeiten, um den Körper nach intensiver Bewegung zu erholen.

Ob du nun lange Läufe machen oder schwere Gewichte heben willst, Eisbäder können den Heilungsprozess nach dem Training beschleunigen.

 

Stimmung

Eine tägliche Routine mit kurzen Eisbädern kann dir nicht nur körperlich helfen. Wenn der menschliche Körper mit kaltem Wasser in Berührung kommt, setzt das Gehirn eine Flut des Hormons Noradrenalin frei. Noradrenalin wird im Körper mit Konzentration, Emotionen und Energie in Verbindung gebracht. Du kannst dir also vorstellen, wie eine tägliche Flut dieses Hormons deine Stimmung verbessern kann.


Empfehlung: Versuche, jeden Tag zur gleichen Zeit dein Eisbad zu nehmen, um eine stärkere Gewohnheit zu entwickeln.

 

 

Allgemeine Gesundheit

In Kombination mit den beiden oben genannten Gründen kann eine Routine mit kalten Bädern auch für deine langfristige Gesundheit von Vorteil sein!

 

In einem Eisbad verengen sich die Blutgefäße, wodurch das Blut näher an die lebenswichtigen Organe im Körper gelangt. Nach dem Eisbaden weiten sich die Gefäße wieder, was zu einem verstärkten Blutfluss zurück in den Körper führt.

Dieser Prozess trägt dazu bei, Schwellungen und Gewebezerfall zu verringern und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.

 

Empfehlung: Suche bitte einen Arzt auf, wenn du gesundheitliche Probleme hast, die durch die Kälte beeinträchtigt werden könnten.


Tipp: Wärme dich nicht zu schnell auf.

Lasse deinen Körper stattdessen allmählich warm werden.

 

 

 

 

 

Was ist eine gute Eisbadtemperatur?

 

Als nächstes Thema wollen wir uns die Temperatur deines Eisbades ansehen. Die Temperatur hängt von deinen bisherigen Erfahrungen mit Eisbädern ab, daher solltest du dich vergewissern, mit welcher Temperatur du beginnen solltest.

 

Anfänger

Auch wenn du denkst, dass du darauf vorbereitet bist, kann dir die Temperatur mancher Eisbäder beim ersten Mal den Atem rauben. Absoluten Anfängern empfehlen wir, bei 15 Grad Celsius zu beginnen und sich langsam an kühlere Temperaturen heranzutasten.

 

Empfehlung:

Stelle sicher, dass du ein Thermometer benutzt, um die richtige Temperatur zu erhalten, oder verwenden ein temperaturgesteuertes Eisfass wie unseres.


Zu Vermeiden:

Lass die Temperatur in keiner Weise schmerzhaft sein. Arbeite dich an eine angenehme Temperatur heran, das hilft dir am Anfang.

 

Fortgeschrittene

Wenn du dich an das baden im kalten Wasser gewöhnt hast, kannst du anfangen, mit den Temperaturen zu experimentieren! Denke bitte daran, dass kälter nicht zwangsläufig besser bedeutet. Experimentiere mit den Temperaturen, bis du die perfekte für dich gefunden hast.

 

 

Empfehlung:

Probiere verschiedene Erholungsmethoden aus, die du mit deiner Kältetherapie kombinieren kannst!

Yoga und Eisbäder sind zum Beispiel eine hervorragende Wellness-Kombination.


Zu Vermeiden:

Wenn du die Temperatur von einem Tag auf den anderen drastisch änderst, könnte es dir schwer fallen, dich anzupassen. Gehe es anfangs langsam an!

 

 

Wie lange sollte ein Eisbad dauern?

Der letzte Faktor, auf den wir eingehen wollen, ist die Zeit, denn sie ist entscheidend für die optimale Nutzung des Eisbads. Wenn du zu lange im Eisbad bleibst, riskierst du eine Überexposition, und wenn du es nicht lange genug machst, kannst du nicht den vollen Nutzen daraus ziehen.

Empfehlung:

Die Mindestzeit für ein Eisbad, sobald du trainiert hast, sollte mindestens 2 Minuten sein. Wenn du also 2–5 Minuten anstrebst, dann ist das eine tolle Zeitspanne, um die vollen positiven Effekte des Kältebades zu genießen.

 

Wann man genau mit dem Eisbaden aufhören sollte, ist ähnlich wie beim Saunieren nicht genau auszumachen. Letztendlich sollte man dabei hauptsächlich auf seinen eigenen Körper hören. Sobald es zu sehr schmerzt und man anfängt, stark zu zittern, sollte man das Eisbaden definitiv beenden.

 

TIPP:

Verhältnis Wassertemperatur zur Dauer

Klar ist auch: Je kälter das Wasser, umso mehr Training benötigst du und desto kürzer kannst du darin verweilen. Deshalb macht es Sinn, diese beiden Parameter im Verhältnis zueinander zu betrachten und sich an der folgenden Formel zu orientieren:


Wassertemperatur (in Grad Celsius) = Zeit (in Minuten)

 

10 Grad = 10 Minuten

9 Grad = 9 Minuten

etc.

2 Grad = 2 Minuten

 

 

 

Noch nicht bereit für ein Eisfass? Kein Problem! Schau dir gerne unsere anderen Blogbeiträge an.

 

Besuche unseren Blog für weitere Tipps zum Eisbaden.


Medizinischer Haftungsausschluss:

Dieser Beitrag dient nur zu Informationszwecken und ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung. Bitte konsultiere einen Arzt, bevor du mit dem Eisbaden beginnst und um Ratschläge für deine psychische Gesundheit einzuholen.

Cart

Your cart is currently empty.

Start Shopping

Select options